Miteinander

Und was tun?

 

Was können Sie, was könnt Ihr dazu beitragen, damit die Tradition des Studierendenhauses als kulturelles Zentrum der demokratischen und politischen Streitkultur, der Auseinandersetzung mit künstlerischen Fragen bewahrt und ein Freiraum erhalten werden kann?

Wir, der Verein für ein Offenes Haus der Kulturen, wünschen uns nicht nur Unterstützung von Organisationen, Gruppen und einzelnen Personen in der Stadt. Wir brauchen vielmehr möglichst viele Mitstreiter*innen, ja, wir sind auf diese angewiesen, um dieses Projekt zu realisieren.

Wie kann das aussehen?

Zum Beispiel:

Das Konzept des Offenen Hauses der Kulturen bekannt machen,
unsere Veranstaltungen im Studierendenhaus und auf dem Campus Bockenheim besuchen,
das Haus schon jetzt in Absprache mit dem AStA – oder in Kooperation mit dem Verein - als Ort für Treffen, Diskussionen, Konferenzen wählen,
überlegen, ob eine Mitwirkung im künftigen Offenen Haus der Kulturen in Frage kommen kann (z.B. Räume als Büros, Proberäume für Musik, Tanz, Theater nutzen).

Wir freuen uns darüber hinaus natürlich über jedes praktische Interesse an - und die aktive Mitarbeit in - unserem Verein, in verschiedenen Arbeitsgruppen und vor allem auch bei der Werbung für das Projekt in der Frankfurter Öffentlichkeit, in den parlamentarischen Gremien und Parteien, der Kulturszene und in den verschiedenen politischen Spektren.

Nicht zuletzt: Auch Spenden sind sehr hilfreich für unsere Arbeit. Sie sind aufgrund der anerkannten Gemeinnützigkeit steuerlich absetzbar.