Musik

 

PROBERÄUME für Bands sind in Frankfurt und vor allem in Bockenheim absolut Mangelware. Da es bei den wenigen verfügbaren Räumen jahrelange Wartelisten gibt, ist es oft unmöglich, einen Proberaum für Gruppen zu finden, zu dem man nicht zwanzig bis dreißig Kilometer zurücklegen muss. Daher sollen Proberäume im Keller des Studierendenhauses zur Verfügung gestellt und auch für Einzelproben vermieten werden, wie es in vielen europäischen Städten schon praktiziert wird. Diese Räume sollen mit einem Basisequipment ausgestattet werden. So können junge Gruppen ohne eigenes Equipment, Zugreisende und fahrradfahrende Musiker*innen, aber auch Ensembles und Projekte, die eine kurze Probe in Frankfurt einlegen müssen, ohne größeren Aufwand sinnvoll arbeiten. Da das heutige Café KoZ auch in Zukunft eine viel bespielte Konzertlocation bleiben soll, entstünde so ein Zentrum sowohl für Proben als auch für Auftritte.

Der jetzige Partykeller soll als Netzwerkraum für Musiker*innen genutzt werden, in dem aber auch kleinere Konzerte und Sessions von den Gruppen des Hauses, Gastgruppen und Schülerbands stattfinden können. Ein weiterer Schwerpunkt in diesen Räumen soll der INSTRUMENTALUNTERRICHT werden. Hierfür wäre auch die Nutzung von Räumen mit Tageslicht wünschenswert. Unter anderem bietet sich der auch heute schon für musikalische Proben und Aufführungen genutzte Kapellenraum im Seitenflügel des Hauses an, der über eine ausgezeichnete Akustik verfügt.