Film / Neue Medien

 

Das geplante Medien-Zentrum knüpft an die Tradition des Studierendenhauses und die dort bestehende Vielfalt der kulturellen-künstlerischen Angebote an. Es möchte einen Raum und ein Forum für filmende und praktisch Vermittelnde schaffen. Es sieht sich an der Schnittstelle von Produktion, praktischer Vermittlung und der Veröffentlichung des Produzierten.

Bereits heute ist das Studierendenhaus mit dem KINO Pupille, dem „filmkollektiv frankfurt“ und den Filmprojekten unseres Vereins (wie z.B. Roma Film/ Tony Gatlif, Wohnen in Frankfurt, Hülyatage) ein Zentrum des Films in der Region. Dieses Angebot wollen wir erhalten und ausbauen. Davon ausgehend, dass das Medium Film immer ein Spiegelbild gesellschaftlicher Verhältnisse darstellt, stößt es gleichzeitig Debatten zu drängenden Fragen unserer Zeit an.

Unser Ziel ist es, das Haus zu einem Treffpunkt für junge und unabhängige Film- & Medienschaffende der Region zu machen und in Zukunft verstärkt auch ein Ort der FILMPRODUKTION zu werden. So können hier eigene Arbeiten wie Dokumentarfilme entstehen, die gesellschaftlich relevante Themen behandeln. Damit knüpfen wir an die experimentelle Gruppe Filmstudio und deren Nachfolger uni-tv im Studierendenhaus an.

Ein Schwerpunkt der pädagogischen MEDIENARBEIT sollen Video-Projekte an Schulen und Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie freie Projektarbeit für junge Menschen sein. Darüber hinaus möchten wir Beratungsarbeit und Schulungsangebote mit pädagogischen Multiplikatoren anbieten. Angestrebt ist eine kritische Auseinandersetzung und die Förderung eines verantwortungsvollen Umgangs mit allen Formen der Neuen Medien.